"Aus der Vergangenheit lernen, in der Gegenwart handeln und die Zukunft gestalten."

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen

• Freitag, 31. März 2017
FDP Wolfenbüttel beim Landesparteitag: Von Naturschutz, Wasserschutz und Busfahrten für Schüler

Wolfenbüttel/Braunschweig. Beim Landesparteitag der FDP Niedersachsen war auch der Kreisverband Wolfenbüttel mit drei Delegierten vertreten. Pierre Balder, Björn Försterling und Gunda Reichenbach sowie als Gast Max Weitemeier vertraten die Wolfenbütteler FDP am vergangenen Wochenende in Braunschweig.  Die Bandbreite der Themen, mit denen es die Delegierten zu tun hatten, reichte von neuen Ideen zu Jagd und Naturschutz über Protest gegen den rot-grünen Entwurf zum Wasserschutzgesetz bis...Weiterlesen...

• Freitag, 31. März 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: Kommunen brauchen Planungssicherheit beim Krippenausbau – Ministerpräsident muss Frauke Heiligenstadt einfangen

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Niedersächsischen Landtag, Björn Försterling, verlangt den Fortbestand der bisherigen Fördersätze im Krippenausbau: „Der Ministerpräsident muss den verrückten Plan der Kultusministerin, die Ausbauförderung von Krippenplätzen trotz gestiegener Geburtenrate zu drosseln, stoppen und Frau Heiligenstadt einfangen. Die Kommunen müssen in dieser Frage der Landesregierung vertrauen können. Sie haben zahlreich investiert, gebaut und die...Weiterlesen...

• Freitag, 17. März 2017
Türkischer Wahlkampf in der Region: Försterling: „Bundesregierung muss Veranstaltungen untersagen“

Wolfenbüttel/Region. Eine Stadt nach der anderen entzieht türkischen Politikern das Auftrittsrecht. Hannover, Braunschweig, Salzgitter: auch in unserer Region haben die Verwaltungen zu entscheiden, ob sie Erdoğans Wahlkämpfern gestatten wollen, für die Verfassungsänderung in der Türkei zu werben – oder ob sie den Zorn des türkischen Präsidenten auf sich ziehen wollen. Der FDP-Landtagsabgeordnete Björn Försterling hält das für unzumutbar. „Die Kommunen werden völlig alleine gelassen. Sie müssen...Weiterlesen...

• Donnerstag, 16. März 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: Bildung ohne Anstrengung wird nicht funktionieren – Sitzenbleiben muss erhalten bleiben

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Niedersächsischen Landtag, Björn Försterling, kritisiert den Verordnungsentwurf des Niedersächsischen Kultusministeriums, der die Abschaffung des Sitzenbleibens an Oberschulen vorsieht: „Die Kultusministerin versucht anscheinend, das anspruchslose Niveau der Landesregierung auf die Schulen zu übertragen. Bildung ohne Anstrengung wird jedoch nicht funktionieren. Die Versetzung ist ein Ziel, auf das die Schüler hinarbeiten und das...Weiterlesen...

• Freitag, 10. März 2017
Personalrückgang in vielen Polizeiinspektionen – Försterling: Land muss mehr Polizeibeamte für Wolfenbüttel zur Verfügung stellen

Wolfenbüttel. Björn Försterling kritisiert die Landesregierung für den Personalabbau der vergangenen Jahre bei der Polizei: „In Wolfenbüttel ist das Personal seit dem Jahr 2013 von 125 auf 118 Personen zurückgegangen.“ Dies geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Landtagsfraktion hervor. „Mit dem Personalabbau sind zwangsläufig auch Einsparungen bei der Ausrüstung einhergegangen, zum Beispiel was die Menge an Einsatzfahrzeugen angeht“, sagt Försterling.  Er...Weiterlesen...

• Montag, 6. März 2017
„Schritt in die richtige Richtung“: Schramm und Försterling begrüßen Stärkung des ZGB

Region Braunschweig. In der vergangenen Woche hat der Niedersächsische Landtag per Gesetz den Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) gestärkt. Ingo Schramm, FDP-Fraktionsvorsitzender im Zweckverband, und der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Björn Försterling begrüßen diese Entscheidung. „Es gibt nun einmal Dinge – wie den ÖPNV oder den Hochwasserschutz – , die am besten städte- und landkreisübergreifend organisiert werden sollten“, sagt Schramm. Der Landtagsbeschluss sei ein Schritt in die...Weiterlesen...

• Freitag, 3. März 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: FDP-Fraktion veröffentlich neue Karte zur Unterrichtsversorgung

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Landtag Niedersachsen, Björn Försterling, fordert mehr Transparenz seitens der Landesregierung beim Thema Unterrichtsversorgung. „Kaum ein Thema interessiert Eltern brennender, als wie viel Unterricht in der Schule ausfällt. Umso ärgerlicher ist es, dass die SPD-Kultusministerin nur zähneknirschend und später als nötig mit den Daten zur Unterrichtsversorgung rausrückt. Die FDP-Fraktion stellt deshalb auf einer neuen und...Weiterlesen...

• Freitag, 3. März 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: FDP-Fraktion veröffentlich neue Karte zur Unterrichtsversorgung

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Landtag Niedersachsen, Björn Försterling, fordert mehr Transparenz seitens der Landesregierung beim Thema Unterrichtsversorgung. „Kaum ein Thema interessiert Eltern brennender, als wie viel Unterricht in der Schule ausfällt. Umso ärgerlicher ist es, dass die SPD-Kultusministerin nur zähneknirschend und später als nötig mit den Daten zur Unterrichtsversorgung rausrückt. Die FDP-Fraktion stellt deshalb auf einer neuen und...Weiterlesen...

• Donnerstag, 2. März 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: So schnell hat noch niemand ein Wahlversprechen gebrochen – Rot-Grün lehnt Beitragsfreiheit in Kitas ab

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, kritisiert die heutige Ablehnung der Beitragsfreiheit in Kitas durch Rot-Grün scharf. „Vor ein paar Wochen haben sowohl Ministerpräsident Weil als auch Kultusministerin Heiligenstadt in der Presse angekündigt, die Beitragsfreiheit in Kitas 2018 einzuführen. Wir von der FDP und auch die CDU waren sofort einverstanden. Wir hatten also eine Situation, in der FDP, CDU und SPD vermeintlich ein gemeinsames politisches Ziel...Weiterlesen...

• Dienstag, 28. Februar 2017
Bildungspolitik - Björn Försterling: Ministerin Heiligenstadt rechnet sich die Welt schön – Unterrichtsversorgung ist nach wie vor mangelhaft

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, wirft Kultusministerin Heiligenstadt Schönrechnerei bei der Unterrichtsversorgung vor. „Dass die Ministerin die erhobene Unterrichtsversorgung als Erfolg darstellt, ist blanker Hohn. Die Realität in Niedersachsen sieht anders aus. Jede Woche fallen mehr als 100.000 Unterrichtsstunden aus, das spüren Kinder und Eltern tagtäglich. Die Statistik wurde schlicht geschönt, indem man mehrere hundert Stellen kapitalisiert...Weiterlesen...

Sie sehen Artikel 11 bis 20 von 313